• MyFeedingCompass

#018 Alles über Backmattenleckerlis

Alles was du über Backmattenleckerlis wissen solltest & willst, findest du hier. Vom Kauf der Backmatte bis zur Aufbewahrung der selbstgemachten Leckerlis. Inkl. Rezeptesammlung

MyFeedingCompass Backmatten Leckerli

Backmatten sind perfekte Begleiter wenn man selbst für seinen Hund oder seine Katze Leckerlis backen möchte. Gerade bei Allergien & Unverträglichkeiten oder besonderen Nährstoffansprüchen, ist es oft nicht leicht geeignete Snacks/Belohnungsstückchen zu finden. In diesem Fall sind selbst gebackene Leckerlis eine ideale Alternative zu herkömmlichen Produkten.


Die Vorteile von selbst gemachten Leckerlis:

  • man weiß genau was enthalten ist

  • individuelle Anpassung an die Bedürfnisse deines Tieres

  • keine künstlichen Konservierungsstoffe etc.

  • kreative Abwechslung

  • schnell & unkompliziert



Auf was du beim Kauf einer Backmatte achten solltest

Backmatten gibt es in verschiedenen Formen & Größen, so ist für jeden etwas dabei. Hier kommt gleich der erste Punkt, welcher zu bedenken ist: Achte bitte auf eine geeignete Größe. Die Backmatte ist nicht darauf ausgelegt, auf dem heißen Backofenboden zu liegen, sondern sollte auf einem Backblech oder Rost platziert werden.

Bei den Leckerli-Formen solltest du dir überlegen, welchen Zweck die Leckerlis erfüllen sollen. Trainingshappen, sollten eher klein sein. Snacks & Kauvergnügen kann auch etwas größer ausfallen. Es gibt zum Beispiel kleine, mittlere und große Knochenformen oder aber auch Donuts, welche eher „teigiger“ sind.

Falls du gerne Müsliriegel selbst machst, kannst du auch die Riegelform für deine Hunde-/Katzenkekse verwenden. Denn je nachdem welche Zutaten du verarbeitest, sind die Leckerlis eigentlich auch als Snack für dich geeignet.


Für meine beiden Kater verwende ich eine 1cm Halbkugel-Backmatte, wie auf dem Beitragsbild. Die Größe wäre auch für kleine Hunde gut geeignet.


Im Internet findest du unter den folgenden Bezeichnungen, passende Produkte:

  • Backmatte

  • Silikonform

  • Hundebackmatte

  • Leckerlimatte


Neben Form & Größe der Matte solltest du bitte auch darauf achten, dass sie

  • schadstofffrei (BPA & Weichmacher) ist. Enthaltene Schadstoffe können sich von der Matte in die Leckerlis lösen.

  • aus hitzebeständigem Silikon (min. 220°C) besteht.

  • praktischerweise eine Antihaftbeschichtung hat und Spülmaschinen geeignet ist.


Hier ein Beispielprodukt (unbezahlte Werbung)



Zubehör

Ob & welches Zubehör du beim Backen benötigst, kommt ganz darauf an, welche Zutaten du verarbeiten möchtest und wie du sie kaufst. Bei fleischigen Zutaten ist vielleicht ein Fleischwolf praktisch. Bei Obst & Gemüse ein Mixer/Pürierstab. Um einen schönen Teig zu bekommen wäre ein Schneebesen oder Rührgerät von Vorteil. Also hier kommt es wie du lesen kannst, ganz auf deine Zutaten an.


Was aber auf jeden Fall praktisch ist: Damit die Backmatte problemlos gefüllt werden kann und Leckerlis nicht zusammenkleben, sollte ein Teigschaber oder ähnliches vorhanden sein. So kannst du am einfachsten den Teig auf der Matte verteilen. Mit einem Löffel/Messer geht es zwar auch, aber etwas aufwändiger…


Für diejenigen, die lieber sauber arbeiten - Einen flüssigen Teig kannst du auch mit einer Spritz-/Quetsch-/Spenderflasche in die Formen dosieren, so gibt es weniger Patzerei.


MyFeedingCompass Backmatten Leckerli Zubehör


Vor dem Einsatz der Backmatte

Bevor deine Backmatte jedoch zum Einsatz kommt, solltest du sie „tempern“. Tempern bedeutet die Backmatte ausbacken bzw. ausbrennen, um sie von Produktionsrückständen oder ähnlichem zu säubern. Dafür gibst du deine leere Backmatte bei 200°C für 1-4h oder länger in den Backofen. Achtung! Bitte gut lüften es kann bei manchen Produkten ein richtiger Qualm entweichen. Am besten befinden sich weder Menschen noch Tiere in der Küche in diesem Zeitraum, sonst gibt es Kopfweh. Sobald kein Geruch mehr nachkommt, kannst du die Backmatte rausnehmen, gründlich abspülen und befüllen. Bei mir dauerte das Tempern ca. 2h und ist von Produkt zu Produkt unterschiedlich.


Auch wenn beim Produkt dabeisteht, dass es bereits getempert wurde, bitte trotzdem zur Sicherheit selbst noch einmal ausbacken.


Als Alternative wird auch das Blindbacken mit einem Wasser-Mehl Gemisch empfohlen. Ob es ebenfalls so effektiv ist, weiß ich nicht und ich habe es persönlich auch noch nicht versucht. Wenn würde ich es als zusätzliche „Schadstoffbeseitigungsmaßnahme“ durchführen. 60% Wasser mit 40% Mehl vermischen, Backmatte befüllen & bei 180°C dunkelbraun backen. So sollen mögliche enthaltene Schadstoffe in den Teig übergehen. Der Teig wird entsorgt und die Backmatte ist einsatzbereit.



Das Befüllen einer Backmatte

Sollte deine Backmatte keine Antihaftbeschichtung haben solltest du sie einfetten (Öl, Backtrennmittel), um die Leckerlis leichter rauszubekommen. Enthält dein Teig bereits etwas fettiges/öliges, könnte auch das bereits ausreichen – einfach ausprobieren.

MyFeedingCompass Backmatten Leckerli

Bei mir hatte es bis jetzt immer ohne einfetten funktioniert. Manchmal hatte ich die Backmatte nur mit Wasser abgespült und ohne abtrocknen mit dem Teig befüllt = „wässern“.


Damit du die Backmatte problemlos befüllen kannst, sollte der Teig flüssig bis dickflüssig sein. Wenn er zu dick wird, kann der Teigschaber aushelfen oder einfach Flüssigkeit (Wasser, Joghurt, Milch, …) ergänzen. Falls der Teig mit den Händen formbar ist, kannst du auch Bällchen / Streifen oder ähnliches formen und direkt auf ein Backpapier legen.


Ist dir das Aussehen der Leckerlis (z.B.: als Geschenk) wichtig, vermeide Luftpölster & Verbindungen zwischen den einzelnen Formen. Luftpölster verändern die Form & Verbindungen brennen schneller an.


Wenn du es gerne bunt hast, kannst du Leckerlis auch mit bestimmten Zutaten einfärben. Spinat, Himbeeren, Rote Rüben, Kurkuma, …



Bitte nur Zutaten verwenden, welche auch für den Hund bzw. die Katze geeignet sind!


Wenn ich mir nicht sicher bin, ob der Teig die gesamte Matte füllt, beginne ich die Backmatte aus einer Ecke/Seite zu befüllen. So gehe ich auf Nummer sicher, dass alle Formen gleichmäßig gefüllt werden und alles gleichzeitig durch wird. Leere Formen sind beim Backen kein Problem.



Backmattenleckerlis backen

Die üblichen Backofentemperaturen schwanken zwischen 140-180°C Ober-/Unterhitze oder Umluft. Die Backdauer ist von der eingestellten Temperatur & Leckerliform abhängig und liegt zwischen 10-40 Minuten. Einfach etwas selbst experimentieren.

Ob die Leckerlis fertig sind, erkennst du daran, dass sie sich leicht aus der Matte lösen lassen bzw. werden sie goldbraun oder „hopsen“ in der Form. Sollten sie noch nicht durch sein, einfach wieder reingeben. Es kann jedoch bei weichen/feuchten Leckerlis vorkommen, dass sie sich nicht leicht lösen lassen. In diesem Fall musst du sie selbst rausdrücken.



Aufbewahrung

Hier kommt es auf die Restfeuchte an.

  • Feuchte Leckerlis verderben recht schnell und sollten besser im Kühlschrank gelagert werden, vor allem wenn tierische Produkte verarbeitet wurden. Solltest du zu viele gemacht haben, kannst du sie auch einfrieren.

  • Weiche Leckerlis mit geringer Restfeuchte solltest du in einem luftdurchlässigen Behälter lagern. Ich verwende zum Beispiel große Teebeuteln und sammle sie in einer Kartonbox. So bleiben die Leckerlis luftig und trocknen natürlich nach. Außerdem entsteht so selten/kein Schimmel, aufgrund der enthaltenen Restfeuchte. Keksdosen & Stoffbeutel sind ebenfalls gut für die Aufbewahrung geeignet. Diese Leckerlis halten sich für gewöhnlich mehrere Wochen. (falls sie so lange überleben)

  • Backst du die Leckerlis länger bzw. trocknest du sie im Backofen oder Dörrautomaten nach, kannst du sie auch in geschlossenen Behältern lagern. Beim Nachtrocknen werden die losen Leckerlis auf ein Backpapier gelegt und je nach Bedarf bei 50-70°C 0,5-2h getrocknet.



MyFeedingCompass Backmatten Leckerli

Das Wichtigste zu Backmatten Leckerlis zusammengefasst

  • schadstoffgeprüfte Silikonbackmatte

  • Teigschaber & Zubehör nach Bedarf

  • neue Backmatten tempern

  • Lüftlöcher & Verbindungen beim Befüllen vermeiden

  • Temperatur beim Backen ca. 150-180°C

  • Backdauer ca. 10-40min je nach Leckerliform

  • Feuchte Leckerlis zur Sicherheit im Kühlschrank lagern & schnell verbrauchen

  • weiche Leckerlis luftdurchlässigen Aufbewahren (Teebeutel, Keksdose, Stofftuch, …)

  • im Ofen oder Dörrautomaten getrocknete Leckerlis können auch in geschlossenen Behältern gelagert werden



Leckerli Rezepte

Leider führe ich nicht immer genaue Notizen an Zutatenmenge und die Backeinstellungen, deshalb sind manche Angaben im Nachhinein geschätzt. Die Rezepte sollen auch eher als Inspiration dienen & desto öfter man sich herantraut, desto einfacher wird es :)

Fotos: MyFeedingCompass - Alexandra Gubernat

#backmatte #leckerli